Krise im Paradies

Meine liebste Hausarbeit ist Wäsche waschen. Warum ? Ich glaube ich genieße die Zeit allein in meiner Waschküche. Ja, ich habe eine tolle Waschküche (so wie früher) mit gaaanz viel Platz für Wäscheständer (auch an der Wand), meine zwei Waschmaschinen und einem Wäschetrockner. Keiner nervt und ich kann in vollkommener Stille meinen Gedanken nachgehen. Das entspannt mich total.

Seit Anfang letzten Jahres mit Beginn der Vorbereitungen auf die Prüfung hat mein Mann den Wäschedienst übernommen, ganz genau genommen hat er mir Wäschewaschverbot erteilt !

Eigentlich bin ja froh, das spart mir schon eine menge Zeit die ich ins lernen investieren kann. Aber letztes Wochenende hat es mich gepackt und ich habe die verbotene Zone betreten. Nur mal eben schnell die Kochwäsche anschalten, dann kann ich ja auch gleich die trockenen Sachen abnehmen. Es kommt wie es kommen musste, ich wurde erwischt und es gab mächtig Ärger.

Tja, nun sitze ich wieder brav hier am Schreibtisch und versuche meine aktuelle Klausur zu bearbeiten. Ich kann mich einfach nicht konzentrieren. Das geht mir schon seit letzter Woche so. Ich bin motiviert und will richtig was schaffen aber meine Gedanken schweifen immer wieder ab. Liegt das an der Hitze oder bin ich einfach nur urlaubsreif ?

Ich hoffe bei euch läuft es besser.

In diesem Sinne, haltet durch, wir schaffen das !

Bin noch da :-)

Hallo ihr Lieben, ich habe schon ein ganz schlechtes Gewissen.

Hab mich einige Zeit nicht gemeldet und mitbekommen, dass es hier wohl auch insgesamt etwas ruhiger als im Vorjahr zugeht. Jedenfalls nach Meinung einiger. Ich kann diesbezüglich nur für mich sprechen, denke aber, dass es meinen Mitbloggern ähnlich geht. Wir befinden uns  gerade in der Phase vor der Freistellung. Im Büro liegt ein riesiger Berg Arbeit, der in den nächsten Wochen abgearbeitet werden muss. Die Klausuren warten auf dem Schreibtisch zuhause. Das schlechte Gewissen sowieso. Das Schuljahr nähert sich dem Ende und alle müssen noch irgendwelche Kuchenbasare und Schuljahresendfeiern ansetzen. Hier kann man als Elternteil leider nicht entfliehen. Und schwuppdiwupp vergeht die Zeit.

Die Zulassung zum Examen steht. Die Platznummer habe ich mir sofort gemerkt. Prüfungsgebühr ist entrichtet. Freundlicherweise übernimmt das mein Arbeitgeber. Ich bin sehr dankbar für diese Möglichkeit. Dies ist sicher nicht in allen Kanzleien so. Es kommen doch einige Kosten auf uns Anwärter zu und der Zuschuss hilft doch sehr!

Da das natürlich nicht komplett reicht, habe ich pünktlich meine Einkommensteuererklärung eingereicht (Hotel muss ja im August noch bezahlt werden). Ich habe versucht, mein (tatsächlich vorhandenes) Arbeitszimmer geltend zu machen. Hat das von euch schon mal jemand versucht und vielleicht Erfolg gehabt? Lustig ist auch, dass ich sämtliche Berechnungen/ Belege/ Grundrisse eingereicht habe und nach 2 Wochen einen Fragebogen zugesandt bekam, in dem ich nochmal sämtliche bereits eingereichten Werte in die richtige Zeile fügen sollte. Mein Rückruf ergab „Ist Vorschrift“. Warum sollte es mir besser als anderen Steuerpflichtigen gehen. Wir haben uns auf das Ausfüllen von 50% des Formulars geeinigt.  Man ist ja kompromissbereit :-) . Ich hoffe, die Mühe ist nicht umsonst, ansonsten wird im August gezeltet :-) .

Meine Freistellung beginnt am 30. Juli. Wie sieht’s bei euch aus? Wann geht ihr in die Freistellung oder habt ihr vielleicht gerade einen Präsenzkurs begonnen?

Ich bin sehr froh über die Freistellung, denn zwischen Büro und Familie bleibt nicht viel Zeit um sich am Stück eine längere Zeit zu konzentrieren. Dieses Häppchenlernen frustriert. Ich lege all meine Hoffnung auf die 2 Monate zum wiederholen. Freu mich schon richtig darauf endlich nur zu lernen. Bis dahin wartet im Büro noch ein Berg Arbeit, der gerade unbezwingbar erscheint.

Das war ein kurzer Einblick in meine letzten Wochen. Ich wünsche euch weiterhin Motivation :-) . Würde mich freuen, von euch zu hören.

Liebe Grüße und eine schöne restliche Arbeitswoche!

145FA3F2-E5DF-40EF-B062-01F9E6D15AD4