Lernarten

Hallo liebe Mitstreiter,

mich würde interessieren,

wie Ihr allgemein den Stoff lernt

– gibt es viele von Euch, die viele Skripte / Lernbriefe durcharbeiten, markieren und dabei die Gesetzesstellen lernen und nur alle paar Wochen mal eine Klausur schreiben

– oder konzentriert Ihr Euch ausschließlich auf Eure Probe-Klausuren – schaut hinterher kurz nach, was Ihr falsch gemacht habt und geht dann schnell zur nächsten Klausur über?

Was haltet Ihr von Karteikarten, Lernplakaten oder kleinen Zusammenfassungen zu einzelnen Themen?

Schönes Wochenende und wenn man vorher nicht mehr bloggt Euch allen frohe Ostern mit angenehmen Lernpausen!

Martin

Klausuren, Klausuren, Klausuren …

Hallo liebe Steuerberater – Anwärter/Innen,


heute habe ich die nächste KNOLL-Klausur vor mir liegen

– mich würde interessieren – wie schreibt Ihr Klausuren?

Macht Ihr das in kleinen Etappen oder stellt Ihr Euch artig den Wecker auf sechs Stunden um auch das Zeit – Management zu trainieren?


Einen netten Gruß an alle und frohes Schaffen!

Martin

Immer diese Ergänzungslieferungen …………

Wer kennt das nicht – man versucht auf der Arbeit alles hinzubekommen, man versucht Skripte nachzuarbeiten und dann noch Probe-Klausuren zu schreiben …….. man denkt, man hat alles erledigt und dann müssten aber noch Gesetze abgeheftet werden.

Im Büro haben wir das diskutiert – ob unsere Auszubildenden, nicht den Steuerberater-Anwärtern das einsortieren können – und es kam ein Kontra vom Ausbildungsverantwortlichen

– andererseits wil man ja auch selbst alles nachmarkieren.

Gebt Ihr Euch den Stress auch nebenbei noch Gesetze zu aktualisieren? Das ist ja eigentlich weniger wichtig …….

Das Klausuren-Training geht weiter …..

Hallo zusammen!

Heute habe ich von unserem Samstagskursus eine der Misch-Klausuren für zu Hause geschrieben. Ich habe mir den Wecker auf 6 Stunden gestellt und bin (knapp) fertig geworden.

Bereits aus dem Fachwirt weiß ich schon, das ich zeitlich immer große Probleme habe – am Schlimmsten bei Rechnungswesen – was mir heute gut geholfen hat, ist das ich für AO einen Zeitstrahl gemalt und den dann abgearbeitet habe und mir für ErbSt vorher ein paar Sekunden Notizen gemacht habe.

Ich selbst schreibe zwar keine überdurchschnittlich guten Klausuren – aber ich bin sehr froh, den Fachwirt vorher gemacht zu haben – denn die dicken Skripte immer fleißig nachzuarbeiten nach Feierabend und neben den Klausuren ist schon zeitlich sehr hart – so fängt jeder mit verschiedenem Fachwissen nicht ganz bei Null an! @TINA aus dem Chat – diesen Zeitplan mache ich mir auch – das ist sehr gut!

Die Themen waren heute: AO: Änderungsvorschriften, Einspruchsfrist und Festsetzungsfrist; ERBST: Bewertung Gebäude und allgemeine Erbschaftsteuerregelungen (inkl. Härteausgleich (wenn ich richtig gerechnet habe 😉 ) ) und in UST: Firmenwagen, Kommission und Gebäude.

Euch einen schönen Abend zusammen und uns allen weiterhin starke Nerven für die nächste Zeit! Wir schaffen das! 🙂