Energielevel null…

Auch dieses Wochenende hieß es: Unterricht bis 16 Uhr. Eigentlich war ich Freitag Nachmittag schon so kaputt, dass die reine Vorstellung, zur Schule zu fahren, schon echt hart war. Aber Zähne zusammenbeißen und durchhalten! So ging es dann zum Unterricht, Umwandlung… so langsam habe ich das Prinzip denke ich verstanden 🙂 Aber jetzt heißt es üben, üben, üben…

Auf der Arbeit ist noch so viel zu erledigen, kaum zu glauben, dass ich in zwei Wochen fertig sein muss. Mal sehen, wie das alles wird.

Am Samstag Nachmittag war dann ein wenig Spaß auf dem Programm, eine Führung durch Neukölln. War ein schöner Nachmittag, ich war dann aber auch froh, zu Hause zu sein.

Gestern wurde endlich mal mein Auto gereinigt, war wirklich notwendig… zum Glück wurde ich unterstützt. Ich hatte null Kraft, irgendwas für die Schule zu machen… aber ein Tag Pause in der Woche ist tatsächlich notwendig für mich, um durchzuhalten. Nachmittags habe ich dann etwas geschlafen.

Geht es euch auch so, dass Ihr sooo müde/kaputt seid? Ich habe das Gefühl, dass die Akkus schon sehr leer sind. Hoffentlich kommt bald wieder ein kleiner Schub.

Heute mal wieder online Unterricht, sehr ungewohnt nach über einem Monat. Aber bei dem Wetter auch in Ordnung.

habt eine schöne Woche!

Liebe Grüße

Vanessa

Ende einer langen Woche

Heute habe ich den Tag mit unserem ersten Frühstück auswärts seit gefühlt 1,5 Jahren gehabt und eigentlich war ich null motiviert, das Haus zu verlassen.

Diese Woche war unendlich lang, so viel zu tun, Unterricht, lernen, noch mehr Unterricht. Ich war so unglaublich müde. Heute konnte ich mal etwas länger schlafen und ich war auch echt früh im Bett, ganz ungewohnt.

ich bin echt dankbar für diesen Ruhetag, bevor es nächste Woche wieder losgeht. Diese Woche wurde mir wieder mal klar, dass wir auf der Zielgeraden sind. Im Unterricht schließen wir nun diverse Themen ab und es fühlt sich nicht so an, als wenn ich z.B. Bilanzwesen so beherrsche wie ich müsste. Die Hälfte der Klausuren sind im Kurs geschrieben und das ist etwas beängstigend.

In drei Wochen fängt die Freistellung an. Wirklich aufregend alles.

Wie fühlt ihr euch mit dem Stoff bisher? Habt ihr das Gefühl, schon richtig viel aufgesogen zu haben? Bei mir fühlt es sich immer wieder wie eine Achterbahn an.

genießt euren restlichen Sonntag und einen guten Start in die nächste lange Woche 🙂

LG Vanessa

Halbzeit – und dann diese Post..

Ich sitze hier gerade zu Hause in der Halbzeit und denke mir…. Was wird das? Schon das Aus, bevor es wirklich losgegangen ist?? Und dann kam heute auch noch der Brief über die Zulassung zur Prüfung. Ziemlich cool, aber jetzt wird es auch echt ernst. Ich darf schreiben und da steht jetzt echt ein Datum, was wir natürlich schon längst kannten.
aber so richtig wirklich wird es erst mit der Einladung finde ich.

jetzt heißt es: Gas geben und dran bleiben! Die letzten Tage waren durch die Hitze echt schwierig und auch die Klausur könnte ganz schön nach hinten losgegangen sein, mal sehen…

ich hoffe, bei euch läuft es besser 🙂

Endlich wieder Live!

Diese Woche war es endlich so weit, wir hatten die Möglichkeit, am Unterricht auch vor Ort teilzunehmen. Ich war an beiden Tagen in der Schule und auch die Klausur habe ich zusammen mit anderen Mitstreitern geschrieben.

Für mich ist es ein RIESEN Unterschied, wenn ich direkt in der Klasse sitzen kann. Ich bekomme viel mehr mit, man ist irgendwie ganz anders dabei. Zu Hause am Rechner fällt mir dann doch immer mal was anderes ein, was ich noch nebenbei machen könnte.

ich bin sehr froh, dass wir diese Möglichkeit wieder haben und war ganz erstaunt, dass nur so wenige dieses Angebot nutzen. Aber vielleicht wird es ja mit der Zeit wieder voller in der Klasse. Ich freue mich auf jeden Fall total, endlich kann man auch mal wieder live diskutieren mit anderen Mitstreitern.

Ich habe beim Schreiben der Klausur gemerkt, dass es total wichtig ist, auch mal von Nebengeräuschen und anderen Leuten umgeben zu sein. Zu Hause sitze ich in meinem Kämmerlein und habe meine Ruhe. Tatsächlich bin ich aber ganz gut klar gekommen, ehrlicherweise muss ich sagen, dass wir nur zu 5. waren 😉 aber der Straßenlärm hatte es auch in sich.

Ich hoffe, Ihr seid gut durch die Woche gekommen und konntet und könnt das Wochenende gut nutzen, wofür auch immer 🙂

Liebe Grüße aus Berlin

Vanessa

Klausuren schreiben und die Zeit

Heute wollte ich gerne mal was zu den bisher geschriebenen Klausuren schreiben. Ich verfolge natürlich auch die anderen Blogger und finde immer wieder spannend, dass viele die Klausuren nicht 6 Stunden lang schreiben sondern z.B. 10 Stunden. Ich habe mir von Anfang an vorgenommen (und bisher auch strikt durchgezogen 🙂 ), alle Klausuren in den 6 Stunden zu schreiben, nur manchmal habe ich es mit dem Namen nicht mehr geschafft in der Zeit.

In der gemischten Klausur mache ich auch wirklich nach 2 Stunden einen Cut, maximal 15 Minuten werden überzogen, das fehlt dann in der Regel bei der Erbschaftsteuer. Ich habe die Sorge, dass ich es nicht schaffe, mich später mit der Zeit noch einzuschränken, wenn ich vorher ohne Zeitdruck arbeite. Wann wäre der Moment, die Zeit dann wirklich einzuhalten?

Wie handhabt ihr das oder habt das in der Vorbereitung in den letzten Jahren gemacht? Würde mich interessieren, ob das später vielleicht noch zu Schwierigkeiten führen könnte. Ich habe das Gefühl, damit eigentlich ganz gut zu fahren für mich.

Auswendig lernen z.B. liegt mir auch gar nicht, bin eher ein Logikmensch. Vielleicht könnte man da noch einiges an Zeit rausholen, aber ich befürchte, dass ich das nicht auf die Reihe bekommen werde, das konnte ich schon in der Schule nicht… und man wird ja auch nicht jünger 😉

Heute lerne ich im Unterricht was zur GmbH & Co. KG und bin mir sicher, das nochmal nacharbeiten zu müssen…. kein Thema, das ich sonderlich mag bisher leider. Am Wochenende geht es dann zum UmwStG, bin schon sehr gespannt. 🙂

Noch 2 Monate…

Am Mittwoch ist mir bewusst geworden, dass es noch zwei Monate bis zur Freistellung sind… nur noch zwei Monate, immernoch zwei Monate? So viel Arbeit, die noch zu erledigen ist bis dahin, ständig denke ich daran. Diese Zeit wird sicher ganz schnell vorbei sein. Schaffe ich alles? Und dann ist da noch so viel, was ich mir nochmal ansehen wollte vor der Freistellung. Andererseits sind dann noch zwei Monate bis zur Prüfung. wie wird die Zeit, in der man komplett fürs Lernen nutzen kann bzw. muss. So viele Gedanken, so viel Ungewissheit. Manchmal bin ich einfach nur überfordert und versuche mich wieder zu beruhigen. Dass das so ein auf und ab ist, hätte ich nicht erwartet.

jetzt steht erstmal das Wochenende an und morgen werde ich zum Lernen wieder zu einer Mitstreiterin fahren, es geht ans Bilanzwesen. Da hab ich auch die größten Probleme bisher. Ich bin aber optimistisch, das noch in den Griff zu bekommen.

Wir schaffen das!! 🙂

Ein kleines Stück Normalität…

Heute habe ich mich besonders auf den Feierabend gefreut. Nach einer mal wieder anstrengenden Arbeitswoche hat heute die Kneipe im Haus den ersten Tag wieder geöffnet und wir haben unserem Nachbarn versprochen, zumindest mal auf ein Getränk vorbeizuschauen und das werden wir gleich tun. 🙂

Es ist schon ein komisches Gefühl, auf einmal wieder auf einer Terrasse mit den Liebsten sitzen zu können. Wie geht es euch damit?

Nach dieser Mini-Verschnaufpause geht es morgen an die nächste gemischte Klausur, Sonntag zum Lernen zu einer Mitstreiterin… und Montag vermutlich auch? Na mal gucken, wie wir durchhalten.. 😁 da steht dann wieder Bilanzwesen an. Wie vermutet war die letzte Klausur die bisher schlechteste… aber ich sag immer, hauptsache irgendwie bestanden, das ist ja auch das, was am Ende interessiert.

Powert Ihr dieses lange Wochenende auch durch oder gönnt Ihr euch ne Pause?

ich wünsche euch, egal wofür Ihr euch am Ende entscheidet, ein schönes Pfingstwochenende 🙂

Kurze Meldung am Sonntag

Dieses Wochenende lief anders als geplant. Schon seit Freitag Abend konnte ich vor Kopfschmerzen kaum etwas machen und Samstag stand eigentlich wieder eine Klausur an. Ich hab sie nun heute geschrieben, weil einfach gar nix ging. Nun hoffe ich, dass ich einigermaßen alles zusammen bekommen habe für die Ertragsteuerklausur. Abgesehen vom Spaziergang zum Briefkasten war dann heute auch nicht viel möglich.

Morgen ist dann bestimmt wieder der Kopf (schmerz)frei 🙂

Auf eine erfrischende Woche!

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Die letzten Tage war es sehr warm, ich konnte die Sonne am Wochenende etwas genießen. Ein kleiner Sonnenbrand ließ sich leider nicht vermeiden, aber alles halb so wild 🙂

Gestern sah das etwas anders aus, Arbeit im Büro, Unterricht von zu Hause bis fast 21 Uhr. Da hab ich von der Sonne nicht mehr viel mitbekommen.

Nach dem Unterricht war ich ziemlich kaputt, aber ich musste noch gespannt das Spiel des HSV verfolgen. Ich habe nicht mehr sonderlich viel Hoffnung, dass es für den Aufstieg reicht, aber eine minimale Chance gibt es dann doch noch. 🙂 die Saison ist bald zu Ende, weniger Ablenkung vom Lernen… auch so schöne Sendungen wie Let‘s Dance laufen nun wieder aus.

Ich weiß dann gar nicht mehr, womit ich mich so ablenken soll. Vielleicht hat ja der ein oder andere eine Idee? 🙂

Die Woche ist kurz, auch wenn ich Freitag arbeiten werde. Freue mich trotzdem auf den freien Tag! Ich hoffe, dass Ihr vielleicht ein paar Tage Ruhe genießen könnt.

Unterricht vs. Klausuren

Am Wochenende habe ich eine Bilanzwesen-Klausur geschrieben. Im Unterricht habe ich eigentlich immer das Gefühl, alles oder vieles gut verstanden zu haben. Dann sitze ich 6 Stunden in meinem Kämmerlein und denke mir… was wollen die Ersteller denn von mir??? Geht es euch ähnlich oder was ist für euch die größte Herausforderung in der Klausur?

Frustriert habe ich mein Bestes gegeben und mitten beim Schreiben gibt auch noch mein toller Stift auf. Gute Laune hat mir an dem Tag definitiv dann gefehlt. Mein Mann tut mir dann immer etwas Leid, aber er hält bisher tapfer durch 🙂

Zum Glück sind meine neuen Stifte bereits bestellt, 13 Stifte sollten erstmal wieder reichen 😁. Mit einem normalen Kugelschreiber halte ich diese Klausuren kaum durch.

Heute ging es mal wieder zum Spazieren nach draußen. In unserem schönen Park blühen nun endlich die Kirschbäume, ein Traum zum genießen und abschalten, hier ein Bild davon für euch:

Ab jetzt haben wir neben den abendlichen Veranstaltungen fast jeden Samstag Unterricht oder Schreiben eine Klausur. Es fühlt sich langsam sehr ernst an. Ich bin gespannt, wann die Infos der Kammer zur Prüfung eintrudeln.

Ich bin froh, dass das Wochenende in Sicht ist und freue mich, von euch zu hören 🙂

Viele Grüße

Vanessa